Mit der „Heldenreise“ und LEGO® Serious Play® auf dem Weg zu neuen Anwendungsgebieten für eine Bibliothek der Zukunft – Methodische Reflexion eines Seminars zur Studierendenbeteiligung

Um neue Nutzungsmöglichkeiten für die Bibliothek der Zukunft zu erarbeiten, wurden Studierende aus verschiedenen Fachbereichen auf eine „Heldenreise“ geschickt. Diese Heldenreise ist Bestandteil des Storytellings – einer Methode, um Ideen mit Hilfe von Symbolen, Emotionen oder Leitmotiven strukturiert wiederzugeben. Dieses Vorgehen wurde mit einer anderen Methode des kreativen Ausdrucks kombiniert: LEGO® Serious Play®. Diese Methode Read More …

Heldenreise – Beiträge eines Seminars zur Studierendenbeteiligung (4)

Vor langer langer Zeit, als ich gerade mein Studium begann, wurde ich durch Recherchearbeiten für eine Präsentation verleitet die Bibliothek zu besuchen. Ich hörte bereits von vielen Kommilitonen, dass die Bibliothek ein kalter, beengender Ort mit einer gruseligen Stille sein sollte. Ein Kommilitone aus meinem Semester erzählte mir eine Geschichte von einem Mädchen, dass sich Read More …

Heldenreise – Beiträge eines Seminars zur Studierendenbeteiligung (3)

Ich bin Stefan, ein eckiger, großer Typ aus dem Uniland. Ich würde mich nicht als auffällig oder besonders beschreiben, trotzdem scheinen Leute in mir einen Helden zu sehen. Gibt vermutlich weniger schmeichelhafte Zuschreibungen; ich würde vielleicht widersprechen, möchte mich aber nicht beschweren. Am Ende ist mir gar nicht so wichtig, wie mich andere sehen, ich Read More …

Zeit für Neues – Beiträge eines Seminars zur Studierendenbeteiligung (2)

Der Laptop läuft und schnauft. Das hört Emma schon von weitem, als sie ihr Zimmer mit einem großen Glas Wasser betritt. Sie setzt sich an ihren Schreibtisch und schiebt ein paar Fresszettel und Bücher zur Seite um Platz für ihr Glas zu schaffen. Der Schreibtisch, welchen sie damals als sie auf die weiterführende Schule kam Read More …

Once upon a time in Stuttgart West – Beiträge eines Seminars zur Studierendenbeteiligung (1)

Wir schreiben das Jahr 480 v Chr. Über der Agora geht langsam die Sonne unter, während die Straßenhändler verzweifelt versuchen ihre letzten Waren unter das Volk zu bringen. Der Gelehrte Antonius schreitet mit langsamen Schritten über das Forum. Den Blick streng nach vorne gerichtet, wird klar, dass er in Gedanken immer noch bei der letzten Read More …

Entwurfsaufgabe “Haus des Wissens” im SS20 am IÖB

Im Sommersemester 2020 wurde an der Architekturfakultät der Universität Stuttgart am Institut für öffentliche Bauten (IÖB, Leitung: Prof. Alexander Schwarz) Bachelor- und Masterstudierenden auf Basis des Forschungsprojekts  Campus-HUB die Entwurfsaufgabe “Haus des Wissens” gestellt. Die Entwurfsaufgabe wurde von insgesamt 12 Zweier Teams bearbeitet. Ausgewählte Ergebnisse können auf der Internetseite des IÖB eingesehen werden. Lehrpersonen: S.Fatmann, R.Peter, D.Riedle, Read More …

Zwei Häuser – zwei Konzepte

Ein Besuch an der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Darmstadt Die ULB Darmstadt konnte vor einigen Jahren fast zeitgleich zwei Neubauten beziehen: Das Hauptgebäude auf dem Campus Stadtmitte (2006-2012) mit rund 20.000 qm Nutzfläche und 800 Arbeitsplätzen sowie die Bibliothek auf dem Campus Lichtwiese (2009-2013) mit rund 4.500 qm Nutzfläche und 300 Arbeitsplätzen. Im Zuge dieser Read More …

Future Hub – Eine Vision

Ein Frühlingsabend im Jahr 2030. Die letzten Lehrveranstaltungen sind gerade zu Ende gegangen, die Studierenden schlendern aus den Hörsälen. Der blühende Stadtgarten mit seinen Wasserspielen bietet Raum zu verweilen – und doch nehme ich den Weg zum Campus-HUB, dem grün bewachsenen Wissenschaftsforum am Knotenpunkt der innerstädtischen Forschungseinrichtungen. Von weitem ähnelt der Bau einer großen Pflanze. Read More …

Grundsatzpapier des BMBF zur Wissenschaftskommunikation

Im November 2019 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung ein Grundsatzpapier veröffentlicht, das die zentrale Bedeutung der Wissenschaftskommunikation für die Akzeptanz von Wissenschaft und Forschung in der Gesellschaft hervorhebt – eine Notwendigkeit in Zeiten zunehmender Wissenschaftsskepsis und “alternativer Fakten”. Dabei soll Wissenschaftskommunikation nicht nur Ergebnisse, Prozesse und Methoden von Wissenschaft bekannt machen, sondern in Read More …

Danke für die weite Aussicht

Also doch: Man wird immer noch vor großen Monitoren sitzen, vielleicht Monitore mit 3D oder werden gar bunte Hologramme mit dir sprechen? Aber immerhin: Man wird trotzdem noch selbst kommen, wird sich noch aufmachen, eine Reise tun – wie es ganz, ganz früher einmal hieß – um persönlich das Universitätsarchiv aufzusuchen. Nein, der Archivar oder Read More …