Mit der „Heldenreise“ und LEGO® Serious Play® auf dem Weg zu neuen Anwendungsgebieten für eine Bibliothek der Zukunft – Methodische Reflexion eines Seminars zur Studierendenbeteiligung

Um neue Nutzungsmöglichkeiten für die Bibliothek der Zukunft zu erarbeiten, wurden Studierende aus verschiedenen Fachbereichen auf eine „Heldenreise“ geschickt. Diese Heldenreise ist Bestandteil des Storytellings – einer Methode, um Ideen mit Hilfe von Symbolen, Emotionen oder Leitmotiven strukturiert wiederzugeben.

Dieses Vorgehen wurde mit einer anderen Methode des kreativen Ausdrucks kombiniert: LEGO® Serious Play®. Diese Methode nutzt spezielle LEGO®-Steine, um mit Metaphern 3D-Modelle der eigenen Gedankenwelt zu erschaffen. Das Vorgehen spricht zudem das Unterbewusstsein an und führt so zu ganz anderen Ergebnissen als Meetings, die mit der Ratio abgehalten werden.

Die Studierenden erarbeiteten jeden Schritt der Heldenreise mit der LEGO® Serious Play®-Methode. Aufgrund der derzeitigen Situation fand das ganze Seminar online statt und fokussierte sich auf Emotionen statt auf rationale Anforderungen.

Über online-LSP und Storytelling wurde zunächst der „Held“ identifiziert. Dies ist der derzeitige Nutzer der Bibliothek mitsamt seinen Wünschen. Dieser hat ein Problem. Hier wurden die Gefühle identifiziert, die beim Helden positiv oder auch negativ durch die Nutzung entstehen. Der Held trifft dann auf seinen Mentor, der ihm erlaubt, seiner Gedanken und Wünsche freien Lauf zu lassen: Welche Wünsche, Bedürfnisse und Anwendungen entstehen durch die neuen Nutzungsmöglichkeiten? Zusammen fassen sie einen Plan. Das bedeutet, dass sie einem potenziellen Geldgeber die Vorteile für jede Nutzungsmöglichkeit darstellen. Am Ende steht die Reise. Dies ist der Punkt, an dem dargelegt wird, was passiert, wenn die Ideen nicht umgesetzt werden.

Das gesamte Seminar wurde mit LEGO® Serious Play® durchgeführt, wobei die Ergebnisse als individuelle Geschichte von jedem Studierenden auf wenigen Seiten zusammengefasst und interpretiert wurden.

Jens Dröge ist Berater und Moderator.
Gemeinsam mit Bernd Kollmann hat er das Seminar
Hybrid oder digital na(t)ive (Erlebnis)Reise – Szenarien
für eine Bibliothek der Zukunft für alle” konzipiert und moderiert